Wartburg Festival

Außergewöhnliche Musik braucht
außergewöhnliche Orte!

...I....HOME.... ...I...FESTIVAL.... ...I....KONZERTE.. ...I....KÜNSTLER.... ..I....OTTO SAUTER.. ..I....VIDEOS. . ..I....TICKETS & INFOS. ..I....JAHRESRÜCKBLICK.. ...I....IMPRESSUM.. ..I....KONTAKT....I..

Das Wartburg Festival im Rückblick:....

2012...2011...2010...2009...2008...2007.. 2006.. 2005.. 2004

Das Wartburg Festival 2008

2008 vereint Otto Sauter, weltweit renommierter Piccolo-Trompeter und künstlerischer Leiter des Festivals wieder Musikerfreunde der unterschiedlichsten Genres zu Konzerten im Festsaal der Wartburg. Ihnen allen ist eins gemein, ihre Begeisterung, in dem einmaligen Ambiente der faszinierenden Wartburg, ihre Musik darzubieten. Wie immer liegen die von Otto Sauter gesetzten Akzente auf musikalischen Highlights ganz unterschiedlicher Stilrichtungen, die sich alle in der Perfektion der Interpretierenden vereinen und sowohl eingefleischten Kennern, als auch einem Publikum, dass einfach „nur“ einen Abend in der außergewöhnlichen Atomsphäre der bezaubernden Wartburg genießen will, unvergessliche Impressionen verleihen.

Längst hat das Wartburg-Festival für Kenner international Beachtung gefunden mit Zuschauern von Groß Britannien bis Österreich von der Schweiz bis Japan, wie Highlight-Konzerte im vergangenen Jahr mit Dominic Miller, Gitarrist von STING und Mike Lindup, Gründer von Level 42, die auch 2008 wieder auf der Wartburg zu Gast sein werden, gezeigt haben. Neben Ihnen wird sich das Stuttgarter Radio Brass Ensemble mit Brass Highlights präsentieren.

Die Klassik kommt natürlich auch 2008 nicht zu kurz: Lia Hanus, eine der großen aufstrebenden Sopranistinnen unserer Zeit verzaubert mit „musikalischen Impressionen über die Liebe - Unbewußt, höchste Lust“ und Michael Schönheit, der Gewandhausorganist mit seinem „Bach’schen Klassentreffen“ mit Werken des wohl bekanntesten Eisenacher’s Johann Sebastian Bach und seiner Schüler, der auf keinem Wartburg-Festival fehlen darf.

Der Advent 2008 wird wieder eingeläutet von Otto Sauters Ensemble „Ten of the Best“ mit 10 der führenden Trompeter der Welt. Lassen Sie sich verzaubern von der klangvollen Stimmung dieser 1.000 Jährigen Burg.


Samstag, 26. April 2008, 19.30 Uhr
"Brass Highlights"
Stuttgart Radio Brass

Als einer der renommiertesten Instrumentalisten seines Fachs ist Michael Schönheit seit 1986 als Organist am Gewandhaus zu Leipzig und Cembalist des Bachorchesters tätig. Neben der Gestaltung von Orgelkonzerten und thematischen Zyklen in Leipzig (z. B. Aufführung des gesamten Orgelwerkes J. S. Bachs) tritt Michael Schönheit als Solist mit namhaften Dirigenten und Orchestern weltweit auf. Im März 1996 wurde er zum Ehrenamtlichen Domorganist des Merseburger Doms ernannt.

Samstag, 3. Mai 2008, 19.30 Uhr
"Unbewußt, höchste Lust - musikalische Impressionen über die Liebe"
L
ia Hanus (Sopran), Heiko Denner (Klavier)

Lia Hanus, Sopran
Die aus Meiningen stammende Sopranistin Lia Hanus studierte, nachdem sie als Schülerin mit mehreren Preisen beim Bundeswettbewerb Gesang ausgezeichnet wurde, an der Hochschule für Musik in Leipzig, an der Musikhochschule Stuttgart und wurde mit dem Stipendium der Bayreuther Festspiele ausgezeichnet. Sie wurde von der Staatsoper Stuttgart für die Produktion “Der Jasager/Der Neinsager“ von Kurt Weill verpflichtet, sang die Rolle der Brangäne in „Tristan und Isolde“ (konzertant) und gastierte in der Berliner Philharmonie, am Prinzregententheater und im Herkulessaal in München, in der Frankfurter Jahrhunderthalle, in der Glocke in Bremen sowie in Konzertsälen und Opernhäusern in Spanien, Frankreich, Polen, Israel und in Österreich und war an mehreren CD-Einspielungen beteiligt. Seit 1998 ist Lia Hanus als Dozentin an der Universität Johannes zu Gutenberg in Mainz tätig.

Samstag, 10. Mai 2008, 19.30 Uhr
"Bach’sches Klassentreffen"
Otto Sauter
(Trompete) und Michael Schönheit (Cembalo) spielen Werke
Johann Sebastian Bach und seinen Schülern

Otto Sauter, Piccolo-Trompete

Otto Sauter, der künstlerische Leiter des Festivals, ist als der führende Piccolo-Trompeter weltweit bekannt. Er begeistert sein Publikum nicht nur in internationalen Konzertsälen, sondern spielte auch im St. James Palace für Prinz Charles, im Vatikan für den Papst und in der Verbotenen Stadt in Peking. 2005 hat er das internationale Chor- und Musikfestival „Musica Sacra a Roma“ getreu seinem Motto „Außergewöhnliche Musik braucht außergewöhnliche Orte“ in Rom und im Vatikan eröffnet. Anläßlich des Mozartjahres 2006 war er Mitinitiator des „Little Amadeus & Friends Aktionstags“ an über 1.000 deutschen Grundschulen, in Kooperation mit der KI.KA-Zeichen-trickserie, die 2006 den „Echo Klassik für Kinder“ erhielt.

Michael Schönheit, Cembalo
Als einer der renommiertesten Instrumentalisten seines Fachs ist Michael Schönheit seit 1986 als Organist am Gewandhaus zu Leipzig und Cembalist des Bachorchesters tätig. Neben der Gestaltung von Orgelkonzerten und thematischen Zyklen in Leipzig (z. B. Aufführung des gesamten Orgelwerkes J. S. Bachs) tritt Michael Schönheit als Solist mit namhaften Dirigenten und Orchestern weltweit auf. Im März 1996 wurde er zum Ehrenamtlichen Domorganist des Merseburger Doms ernannt.

Samstag, 31. Mai 2008, 19.30 Uhr
"The Last Song"
Dominic Miller (Gitarre) & Mike Lindup (Klavier)

Dominic Miller, Gitarre
Der 1960 in Buenos Aires, Argentinien geborene Dominic Miller ist einer der meistgesuchten und -gebuchten Session-Gitarristen unserer Zeit. Seit 1991 ist er ununterbrochen festes Mitglied von Sting‘s working band. Sting selbst bezeichnet/e ihn als „meine rechte Hand und meine linke Hand“. Kein kleines Kompliment. Eine schier riesige Zahl von Aufnahmen trägt seine Handschrift, viele davon Produktionen illustrer Acts wie Phil Collins’, Level 42, Tina Turner, Backstreet Boys, Ronan Keating, Sheryl Crow, Peter Gabriel, Rod Stewart, Luciano Pavarotti. Damit nicht genug; mit seiner eigene Band, "The Tweeters" und als Solist hat er eine Vielzahl eigener Produktionen eingespielt. Mit Leichtigkeit bewegt er sich zwischen Ausdrucksformen des Jazz, der Klassik, des Pop und webt daraus seinen ganz eigenen Stoff: Einen mild berauschenden Hochgenuss, der das Prädikat "exquisit" auf vortrefflichste rechtfertigt.

Mike Lindup, Klavier
Der 1959 in London geborene Mike Lindup, studierte Klavier, Schlagzeug und Komposition an der Chethams School of Music und der Guildhall School of Music and Drama. Seine Karriere begann 1980 als Mitbegründer und Keyboarder der Platinum Pop Band Level 42. In 15 Jahren verkaufte er mit der Band weltweit mehr als 15 Millionen Alben und 10 Top-Singles. Mike Lindup ist einer der gefragtesten Pianisten unserer Zeit und spielte mit Künstlern wie Elton John, Phil Collins, Eric Clapton, George Harrison, Ringo Starr, Bryan Adams. Heute ist er als Solist tätig crossing Jazz, Cuban, Classical und Pop Styles.

Samstag 29. Nov. und Sonntag 30. Nov. 2008, 19.00 Uhr
Otto Sauter und Ten of the Best
„Swinging Christmas Melodies“

Im Jahre 1991 kam dem international renommierten Piccolo-Trompeter Otto Sauter die Idee zu dem Ensemble „Ten of the Best“, das aus zehn der führenden Trompeter der Welt besteht‚ wie z. B. dem ersten Trompeter der Wiener Staatsoper, des Radio Sinfonie Orchesters Prag, des Mozarteum Orchesters Salzburg, der Royal Stockholm Opera sowie renommierten internationalen Solisten aus den USA.

Das Ensemble zeichnet sich durch faszinierende Musik aus Klassik, Jazz und Pop aus, die sie auf ihren Tourneen in Japan und Europa einem begeisterten Publikum vorstellen. Konzerthöhepunkt 2006 waren ihre Auftritte im Rahmen der „Playtime Live City Concert Tour“, dem deutschlandweiten Musikfestival zur Fussball WM 2006TM, gefördert vom OK FIFA WM 2006, unter der Schirmherrschaft von Dr. Theo Zwanziger.

Für ihre Pop Programme arbeiten sie mit Arrangeuren, die mit Hollywoodgrößen wie Barbra Streisand und Frank Sinatra zusammenarbeiteten und u. a. Grammy Award Träger sind. Begleitet werden die zehn Trompeten von Klavier, Bass und Schlagzeug.



Alle Änderungen vorbehalten