Wartburg Festival

Außergewöhnliche Musik braucht
außergewöhnliche Orte!

...I....HOME.... ...I...FESTIVAL.... ...I....KONZERTE.. ...I....KÜNSTLER.... ..I....OTTO SAUTER.. ..I....VIDEOS. . ..I....TICKETS & INFOS. ..I....JAHRESRÜCKBLICK.. ...I....IMPRESSUM.. ..I....KONTAKT....I..

Das Wartburg Festival im Rückblick:....

2012...2011...2010...2009...2008...2007.. 2006.. 2005.. 2004

Das Wartburg Festival 2006

Im dritten Jahr des Wartburg-Festivals präsentiert Ihnen Prof. Otto Sauter wieder ganz besondere musikalische Highlights im Festsaal der Wartburg. Als künstlerischer Leiter der "Playtime Live City Concert Tour 2006" - die im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet und unterstützt wird vom OK FIFA WM 2006 - ist es ihm gelungen, zwei außergewöhnliche Programme dieser Concert Tour mit auf die Wartburg zu bringen: "Ten of the Best - What a Wonderful World" und "The Power of Parsifal - Richard Wagner auf einer Reise um die Welt".

In beiden Konzertprogrammen steht der musikalische Crossover im Mittelpunkt: Mit "What a Wonderful World" schlägt das Ensemble "Ten of the Best", das aus zehn der führenden Trompeter der Welt besteht, eine Brücke von Barock bis Pop, von Bach bis Bryan Adams. "The Power of Parsifal" schickt Sie auf eine einzigartige Weltreise, bei der Richard Wagners Musik auf die musikalischen Strömungen der Metropolen Sevilla, Havanna, Rio und New York trifft und mit den Rhythmen des Flamenco, Samba, Paso Doble und Blues verschmilzt. Beide Konzerte versprechen ein einmaliges Musikerlebnis mit rasanten Rhythmen und faszinierenden Balladen in der atemberaubenden Kulisse der Wartburg.

Eine Besonderheit des "Power of Parsifal" Konzertes: der Eintritt ist frei, da dieses Konzert im Rahmen der "Playtime Live City Concert Tour" offiziell vom OK FIFA 2006 unterstützt wird.

Genießen Sie die klassischen Konzerte mit Matthias Eisenberg, der durch Bachs "Kunst der Fuge" führt, mit Michael Schönheit, der das Repertoire von Bach und Mozart für den Hammerflügel präsentiert und dem "Austrian Brass Consort" mit Werken von Bach bis Don Gillis. Tauchen Sie ein in den "Zauber des Barock" mit Otto Sauter und István Dénes.

Eine außergewöhnliche Atmosphäre von klangvoller Stimmung der Extraklasse und imposanter historischer Baukunst einer 1000jährigen Burg!


Samstag, 29. April 2006, 19.30 Uhr

"Eine musikalische Zeitreise"
Austrian Brass Consort spielt Werke u. a. von Bach, Händel, Bellon, Handy und Don Gillis

Das Austrian Brass Consort setzt sich aus fünf Musikern der österreichischen Konzertszene zusammen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, dem Publikum das breite Klangspektrum der Brass Musik zu präsentieren. Stilistische Vielfalt, ein großes Repertoire sowie abwechslungsreiche Konzertprogramme zeichnen das Austrian Brass Consort aus. Die Mitglieder des Ensembles genossen eine hervorragende Ausbildung an verschiedenen Universitäten, darunter Wien, Linz und Salzburg. Wiener Musikverein, Konzerthaus in Wien, Philharmonie in München, Tonhalle St. Gallen und Brucknerhaus Linz sind nur einige wenige Stationen ihrer bisherigen Konzertreisen.


Samstag, 13. Mai 2006, 19.30 Uhr

"Zauber des Barock"
Otto Sauter (Trompete) und István Dénes (Orgel, Klavier, Cembalo)
spielen Werke u. a. von Bach, Albinoni, Corelli und Scarlatti

Otto Sauter
Otto Sauter, der künstlerische Leiter des Festivals, ist als der führende Piccolo-Trompeter weltweit bekannt. Er begeistert sein Publikum nicht nur in internationalen Konzertsälen, sondern spielte auch im St. James Palace für Prinz Charles, im Vatikan für den Papst und in der Verbotenen Stadt in Peking. 2005 hat er ein weiteres Festival getreu seinem Motto ?Außergewöhnliche Musik braucht außergewöhnliche Orte? in Rom initiiert: "Musica Sacra a Roma" unter der Schirmherrschaft von Paul Kardinal Poupard, Präsident Ponti•cium Consilium De Cultura, Vatikan.

István Dénes
Der in Budapest geborene Dirigent studierte an der Franz-Liszt-Musikhochschule in Budapest und war seit 1977 Dirigent der Ungarischen Staatsoper. Durch ein Stipendium von Sir Georg Solti konnte er ergänzende Studien an der Musikhochschule in Wien absolvieren. Zwischen 1980 und 1984 war Dénes Lehrbeauftragter für Harmonielehre an der Franz-Liszt-Musikhochschule. 1987 kam er nach Deutschland und wirkte als 1. Kapellmeister am Theater Bremen. Seit 1995 ist er Generalmusik-direktor am Theater Trier.


Freitag, 26. Mai 2006, 19.30 Uhr

"Die Kunst der Fuge"
Matthias Eisenberg und Thorsten Hülsemann (Cembalo) spielen Bach

Matthias Eisenberg ist als einer der führenden Organisten und Cembalisten weltweit bekannt. Im Jahre 1980 ernannte ihn Kurt Masur zum Gewandhausorganisten zu Leipzig. Zugleich wurde Matthias Eisenberg Cembalist des Leipziger Bachorchesters. Neben seinen verschiedenen Stationen als Kirchenmusiker (u.a. Bad Homburg, Frankfurt am Main, Hannover, Keitum/Sylt) verfolgte er stets seine Solistentätigkeit. Seit November 2004 ist er Kantor und Organist in Zwickau.


Samstag, 03. Juni 2006, 20.00 Uhr

"Der Hammerflügel bei Bach & Mozart"
Michael Schönheit (Hammerflügel)

Als einer der renommiertesten Instrumentalisten seines Fachs ist Michael Schönheit seit 1986 als Organist am Gewandhaus zu Leipzig und Cembalist des Bachorchesters tätig. Neben der Gestaltung von Orgelkonzerten und thematischen Zyklen in Leipzig (z. B. Aufführung des gesamten Orgelwerkes J. S. Bachs) tritt Michael Schönheit als Solist mit namhaften Dirigenten und Orchestern weltweit auf. Im März 1996 wurde er zum Ehrenamtlichen Domorganist des Merseburger Doms ernannt.


Samstag, 17. Juni 2006, 20.00 Uhr

"The Power of Parsifal - Richard Wagner auf einer Reise um die Welt"
Konzert im Rahmen der "Playtime Live City Concert Tour"
unterstützt vom OK FIFA WM 2006

u.a. mit Angel Garcia Arnes (Klassische Gitarre), Omar Rodriguez Calvo (Bass, Kontrabass), Pepe Rivero (Piano), Umberto Zaldivar (Trompete), Maria Creuza, Elektra Weston, Kenneth Norris, Patricia Salas, Dolores Garcia (Gesang)

"The Power of Parsifal" ist eine Produktion, die Richard Wagners Musik völlig neu arrangiert und auf eine Reise um die Welt schickt. Musiker aus der ganzen Welt - von Spanien bis Kuba, von der Copacabana bis New York - präsentieren Rhythmen wie Samba, Flamenco, Paso Doble, Soul und Blues, die mit den bekanntesten Wagner-Opern wie "Tristan und Isolde" oder "Parsifal" verschmilzen und ein völlig neues Klangereignis eröffnen. Das Projekt des Produzenten Ben Lierhouse wird im Rahmen der "Playtime Live City Concert Tour" während der Fußball-Weltmeisterschaft erstmals in dieser Art live zu hören sein.


Freitag, 30. Juni 2006, 19.00 Uhr

"Ten of the Best - What a Wonderful World"
Zehn der führenden Trompeter der Welt präsentieren musikalische Highlights von
Johann S. Bach bis Louis Armstrong und Bryan Adams

Im Jahre 1991 kam Otto Sauter die Idee zu dem Ensemble "Ten of the Best", das aus zehn der führenden Trompeter der Welt besteht&Mac226; wie z. B. dem Solotrompeter der Tschechischen Philharmonie, der Hamburger Staatsoper und der Royal Stockholm Opera. Das Ensemble zeichnet sich besonders durch faszinierende Arrangements aus Klassik, Jazz und Pop aus, die sie auf ihren Tourneen in Japan und Europa einem begeisterten Publikum vorstellen. Die Musik-Arrangements stammen aus der Feder des amerikanischen Jazz-Trompeters Allen Vizzutti, der mit Hollywoodgrößen wie Barbra Streisand und Frank Sinatra zusammenarbeitete und dessen Arbeit u. a. mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Begleitet werden die zehn Trompeten von Klavier, Bass und Schlagzeug.

Alle Änderungen vorbehalten.