...I....HOME.... ...I...FESTIVAL.... ...I....KONZERTE.. ...I....KÜNSTLER.... ..I....OTTO SAUTER.. ..I....VIDEOS. . ..I....TICKETS & INFOS. ..I....JAHRESRÜCKBLICK.. ...I....IMPRESSUM.. ..I....KONTAKT....I..
Otto Sauter & Ten of the Best
Otto Sauter, Piccolo Trompete, Köln
Sandra Calderón-Schwarzhaupt, Mezzo-Sopran
Pacho Flores, Trompete, Flügelhorn, Venezuela
Edson Cordeiro, Countertenor, Sao Paolo, Brasilien
Peter Steiner, Posaune, Bozen, Italien
Benny Troschel, Trompete, New York, Oldenburg
Constanze Hochwartner, Klavier, Bozen, Italien
Pacho Flores, Trompete, Flügelhorn, Venezuela
Andrea Tofanelli, Trompete, Trompete, Italien

Künstler

14.04.2018
Let's barock the Wartburg

Sandra Calderón-Schwarzhaupt (Mezzo-Sopran) &
István Dénés (Klavier)


Sandra Calderón-Schwarzhaupt begann ihre Gesangslaufbahn im Kindesalter und trat als Sopranistin mit Mozart-Arien u.a. in der New Yorker Carnegie Hall, dem Concertgebouw Amsterdam und der Genfer Victoria Hall auf. Später studierte sie in Wien an der Universität für Musik und sang als Solistin u.a. die 4. Sinfonie von Mahler unter Fabio Luisi im Musikverein Wien, Adele in der Fledermaus an der Accademia Santa Cecilia in Rom, Woglinde (Rheingold) unter Eliahu Inbal in Turin. 2008 zog sie nach New York, wo sie den Fachwechsel zum Mezzosopran vollzog. Als erste Mezzopartie sang sie die Hauptrolle in der der japanischen Oper „En Saga“ in der Merkin Hall New York, das Verdi-Requiem und Beethoven’s 9. Sinfonie in mehreren Konzertserien. Neben Konzerten sang sie u.a. an der Oper Houston, Texas, in Cesky-Krumlov, beim Budweis Festival in Tschechien an der Maryland Opera und die „Louise Soubirous“ in dem Musical “The Joy of Bernadette” in North Carolina. Aktuell lebt Sandra Calderón-Schwarzhaupt mit Familie in Köln.


26.05.2018
Stars von Morgen
Klassik meets Jazz

Peter Steiner (Posaune) & Constanze Hochwartner (Klavier)

Benny Troschel Trio
Benny Troschel (Trompete) - Florian Poser (Vibraphone) & Michael Haupt (Kontrabass)


In der neuen Reihe „Stars von Morgen“, präsentiert Otto Sauter drei junge Künstler, auf ihrem Weg zu einer Weltkarriere.

Peter Ste
iner (Bozen) schloss bereits als 17-Jährige das Konservatorium „Claudio Monteverdi“ Bozen im Fach Posaune mit Höchstnote ab. Er führte sein Studium an der Universität für Musik „Mozarteum“ in Salzburg fort und an der Juilliard School New York. Sein erstes Engagement als Soloposaunist führte ihn 2014/2015 zum Colorado Symphony Orchestra. 2016/2017 arbeitete er als Posaunist in der Wiener Staatsoper und mit dem Orchester der Wiener Philharmoniker sowie 2017 mit der Sächsischen Staatsoper Dresden. Er konzertiert regelmäßig in Europa, Südamerika und Asien. 2018 macht er eine 40-Städte Tournee in den USA.

Benny Tro
schel (Oldenburg/ New York) war Jungstudent von Prof. Otto Sauter für klassische-  und Piccolotrompete. Er studierte an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und machte 2017 seinen Bachelor an der Manhattan School of Music, New York. Er spielte mit Till Brönner bei den Vereinten Nationen NYC für Bundespräsident Steinmeier und im Jazz@Lincoln Center NY als Lead-Trompeter des New York Youth Symphony Jazz Ensemble in Zusammenarbeit mit Jazz-Größen wie Jon Faddis, Sean Jones, Philip Dizack, New York Voices, Victor Goines. Er spielte mit der Philharmonie der Nationen, beim Beethoven-Festival Bonn, beim Umbria Jazz Festival Italien und in Radio- wie auch Fernseh-Liveübertragungen des NDR.

Constanze Hochw
art
ner (Wien) begann mit zwölf Jahren ihr Studium im Hochbegabtenlehrgang Klavier der Kunstuni Graz. Ab 2013 studierte sie Konzertfach Orgel und Instrumental- & Gesangspädagogik Orgel mit dem Schwerpunkt Klavier. Seit Herbst 2017 ist sie im Masterstudium Orgel. Sie trat u.a. als Solistin im Grazer Dom auf und konzertierte beim Grazer Orgelfrühling.

Michael Haupt (Bremen) In Thüringen aufgewachsen, verschlug es den jungen Bassisten erst einmal zum Lehramtsstudium nach Kassel, bis er an die HfK Bremen wechselte, um dort Jazz-Bass bei Detlev Beier zu studieren. Als E-Bassist spielt er in diversen Rock/Pop und Hip Hop Bands wie auch mit seinem Trio „Joern and the Michaels“ , die ihre Musik selbst als „Kick-Jazz“ bezeichnen und im Hauke Renken Jazz Quartett. Als Kontrabassist ist Michael deutschlandweit gefragt, spielt auf seinem Bass auch mal Gitarre und beansprucht so gerne ein paar mehr Frequenzen für sich. 

Florian Pose
r (Bremen) gilt als einer der interessantesten und renommiertesten Vibraphonisten in Deutschland. Er studierte klassisches Schlagzeug an der Hochschule für Musik Hamburg und machte sich einen Namen durch Konzerte, Festivalauftritte und Tourneen mit Bands und renommierten Musikerkollegen wie auch mit Florian Poser‘s BRAZILIAN EXPERIENCE. Er war beteiligt an zahlreichen Rundfunk- und Fernsehproduktionen bei allen großen deutschen Rundfunkanstalten. Florian Poser lehrt Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Künste  Bremen, der Hochschule für Musik Detmold, der Universität Bremen und ist Träger zahlreicher Kompositionspreise, Auszeichnungen und staatlicher Stipendien. Zweimal wurden seine Jazzkompositionen für den Concours International de Composition de Themes de Jazz (Monaco) nominiert.


25.08.2018
Fado Tropical

Edson Cordeiro (Countertenor),
Akkustische Gitarre: Max Enes,
Portugiesische Gitarre: Hartmut Preyer


Edson Cordeiro (Sao Paolo) -
Der brasilianische Countertenor, Ausnahmesänger und Entertainer blickt auf eine über 20-jährige internationale Karriere zurück. In seiner Heimat Brasilien ist er ein Superstar. Er singt in den wichtigsten Konzertsälen Europas und hat mehrere goldene CDs erhalten u.a. für über 100.000 verkaufte „Disco Clubbing“ CDs, wie auch eine Latin-Grammy-Nominierung für sein Klassik-Album mit Countertenor-Repertoire. Seine Stimme reicht jeder Operndiva zur Ehre mit einem überragenden Tonumfang. 2017 erschien seine CD „Fado“, die er mit portugiesischen Musikern an der Quelle des Fado in Porto aufgenommen hat.

Fado bedeutet auf portugiesisch „Schicksal“ und erzählt vom Leben, dem Meer und von „saudade“ – der Sehnsucht. Sehnsucht nach einem besseren Leben, nach erfüllter Liebe, nach der Heimat – die viele Portugiesen verließen, um in der Fremde ihr Glück zu finden, wie auch die Vorfahren von Edson Cordeiro, die nach Brasilien auswanderten. Und so verschlingen sich seine brasilianisch-portugiesischen Wurzeln zu einem „Fado Tropical“, mit Exkursionen vom klassischen Fado in tropisch, brasilianische Gefilde bis hin zu gewagten Experimenten, wie immer mit viel Herz und lateinamerikanischem Temperament.



22.09.2018

Die Lange Nacht der Trompete
Wiederentdeckter Barock - Otto Sauter, Deutschland (Piccolo Trompete)
Nihao Haydn - Servus Joseph - Chen Guang, China (Trompete)
Amor - Pacho Flores, Venezuela (Trompete, Flügelhorn)
Remember Maynard Ferguson - Andrea Tofanelli, Italien (Trompete, Flügelhorn)

István Dénés (Klavier) und Michael Weiß (Klavier), Bodo Klingelhöfer (Bass), Robert Walla (Drums)

Bereits zum 9. Mal präsentiert Otto Sauter „Die lange Nacht der Trompete“ im Rahmen des Wartburg Festivals und lädt große Trompeterkollegen aus der ganzen Welt zu einer gemeinsamen Konzertnacht ein, deren Programm er ausschließ für das Wartburg Festival konzipiert. Ein Highlight Konzert bei dem nicht nur die eingefleischten Blechbläser Fans auf ihre Kosten kommen, mit einer großen Bandbreite vom Barock über die Klassik bis zum Jazz.

Chen Guang (Peking, China) ist Professor am Central Conservatory of Music China (CCOM) und spielt regelmäßig als 1. Gasttrompeter mit dem China National Symphony Orchestra, dem China Philharmonic Orchestra, dem National Ballet of China, dem Malaysia Symphony Orchestra und dem Singapore Symphony Orchestra. Er studierte am CCOM und mit einem Stipendium von Maestro Zubin Mehta an der Universität für Musik in Wien. Von diesem Zeitpunkt an spielte er mit dem Orchester der Wiener Staatsoper, dem Wiener Kammerorchester und dem Strauss Orchester Wien.

Pacho Flores (Caracas, Venezuela) hat seine Wurzeln in dem weltbekannten Kinder- und Jugendorchester „El Sistema“ in Venezuela von José Antonio Abreu. Flores ist Gewinner des Internationalen Maurice-André-Wettbewerbs, einem der weltweit wichtigsten Trompetenwettbewerbe. Er war erster Trompeter im Simon Bolivar Orchester Venezuela, im Saito-Kinen-Orchester und im Miami Symphony Orchester unter der Leitung von Claudio Abbado, Sir Simon Rattle, Seiji Ozawa, Giuseppe Sinopoli und Gustavo Dudamel, der ebenfalls aus „El Sistema“ hervorging und spielt heute als Solist mit Orchestern wie u. a. der Camerata St. Petersburg, dem Ensemble Orchestral de Paris, dem Tokyo Symphonieorchester. Er tritt u.a. in der Carnegie Hall in New York, im Festpielhaus Salzburg sowie im Musikverein Wien auf. Seine Interpretationen versprühen faszinierende lateinamerikanischen Leichtigkeit, Lebenslust und Melancholie.

Andrea Tofaneli (Italien) studierte am Konservatorium Lucca, Italien und bei Armando Ghitalla, Professor an der University of Michigan, USA. Im Jazz Genre spielt er mit Jazz Musikern wie Maynard Ferguson und seiner Big Bop Nouveau Band, Randy Brecker, Claudio Roditi, Kenny Wheeler, Dusko Gojkovich, Till Brönner, Lew Soloff, Wayne Bergeron und vielen mehr. Seit 2006 arbeitet er mit dem Paul Anka Orchestra. Er spielt regelmäßig in TV Shows und Soundtracks. In Italien hat er mit internationalen Stars gespielt, wie George Michael, Pavarotti & Friends, Joe Cocker, Tom Jones, Michael Bublé, Dee Dee Bridgewater, Gloria Gaynor, Randy Crawford, Donna Summer, Matt Bianco, Kid Creole & The Coconuts, The Gibson Brothers, Samantha Fox, Paul Young und Petula Clark.

Otto Sauter (Köln) gilt als weltweit führender Piccolo-Trompeter. Er spielte mit dem Philharmonia Orchestra London im St. James Palace für Prinz Charles und im Vatikan für Papst Johannes Paul II. Er ist Künstlerischer Leiter des „Wartburg- Festivals“, des internationalen Chor- und Musikfestivals „Musica Sacra a Roma“ in Rom und im Vatikan. International renommierte Künstler wie Montserrat Caballé und Bobby McFerrin lädt er regelmäßig zu gemeinsamen Benefizkonzerten für den Otto Sauter Hilfsfond ein.



01./ 02.12.2017
Swinging Christmas Melodies
Otto Sauter & Ten of the Best


Im Jahre 1991 kam dem international renommierten Piccolo-Trompeter Otto Sauter die Idee zu dem Ensemble „Ten of the Best“, das aus zehn der führenden Trompeter der Welt besteht‚ wie z. B. dem ersten Trompeter der Wiener Staatsoper, des Radio Sinfonie Orchesters Prag, der Royal Stockholm Opera, der Göteborger Symphoniker sowie renommierten internationalen Solisten aus den USA.

Das Ensemble zeichnet sich durch faszinierende Musik aus Klassik, Jazz und Pop aus, die sie auf ihren Tourneen in Japan und Europa einem begeisterten Publikum vorstellen. Konzerthöhepunkt 2006 waren ihre Auftritte im Rahmen der „Playtime Live City Concert Tour“, dem deutschlandweiten Musikfestival zur Fussball WM 2006TM, gefördert vom OK FIFA WM 2006, unter der Schirmherrschaft von Dr. Theo Zwanziger.

Für ihre Pop Programme arbeiten sie mit Arrangeuren, die mit Hollywoodgrößen wie Barbra Streisand und Frank Sinatra zusammenarbeiteten und u. a. Grammy Award Träger sind. Begleitet werden die zehn Trompe
ten von Klavier, Bass und Schlagzeug.


Alle Änderungen vorbehalten.